Standortbestimmung im Kloster

Die etwas andere Standortbestimmung

„Unsere Gegenwart und unsere Zukunft schöpfen wir aus der Kraftquelle der Vergangenheit. (…) Es ist gut, sich zu erinnern, zu gedenken und zu danken. Es ist aber ebenso wichtig, nach vorne zu schauen und sich neugierig, hoffend und vertrauend auf den Weg zu  machen in ein unbekanntes Land, das sich wohl erst im Gehen erschießt.“

Dieses Zitat aus dem Journal zur 100-jährigen Geschichte der Gemeinschaft der Franziskanerinnen in Schwäbisch Gmünd setze ich als Motto und Leitspruch über mein Coaching-Angebot, das ich im dortigen Kloster anbiete.

Berufliche Krise – Gravierende Entscheidung

Ob in einer beruflichen Krise oder einer Entscheidungssituation mit großer Tragweite: Nehmen Sie sich 12 Stunden Zeit, in denen Sie sich auf 12 Fragen einlassen, die Sie (wieder) in Berührung bringen mit dem, was Ihrer Arbeit und Ihrem Leben Sinn verleiht. Starten Sie – neugierig auf sich selbst – in zwei Tage (Start mit dem Mittagessen, Ende am 2. Tag am Nachmittag), die ich gemeinsam mit Ihnen im Kloster der Franziskanerinnen in Schwäbisch Gmünd gestalten werde. 4 mal 3 Fragen zu zentralen Aspekten Ihres Lebens, mit denen Sie das für Sie Wesentliche auf den Punkt bringen werden.

An der Schwelle zum Ruhestand

An der Schwelle zum Ruhestand wird die Frage „Wofür schlägt das Herz?“ erneut virulent. Viel zu aktiv und neugierig auf die Welt, wollen Sie sich noch lange nicht auf dem „Altenteil“ ausruhen.

Sie suchen eine „sinn-volle“ neue Herausforderung.
Sie wollen das aktive Berufsleben gut und mit sich selbst im Reinen beenden.
Sie planen, den Start in den neuen Lebensabschnitt bewusst zu gehen.

12 Fragen in 12 Stunden im Kloster der Franziskanerinnen in Schwäbisch Gmünd (zwei Tage, Start mit dem Mittagessen, Ende am 2. Tag am Nachmittag) werden Sie dabei unterstützen, diesen Übergang selbstbestimmt zu gestalten.